News

Aktuell

Arbeitgeberweisungen zum Verhalten ihrer Mitarbeiterinnen in der Freizeit in Covid-19-Zeiten
12.10.2020
VON: BRUNO GUTKNECHT, FÜRSPRECHER

 


Es gibt immer wieder Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen, die ihren Mitarbeiterinnen Vorschriften über ihr Freizeitverhalten machen, zum Beispiel, dass keine Veranstaltungen oder Schulungen besucht werden dürfen. Gedroht wird im Widerhandlungsfall mit zwangsweiser Quarantäne oder Isolation oder sogar mit Entlassung. Aktuell wird die Sachlage im Zusammenhang mit dem Besuch des SVA Davoser Kongresses, wo wir auch wieder verschiedene Rückmeldungen erhalten haben, dass Arbeitgeber ihren Mitarbeiterinnen eine Teilnahme verbieten wollen.


Ärztinnen und Ärzte hatten keine Bedenken oder sogar Hemmungen, in der Corona-Zeit ihre Mitarbeiterinnen unter gefähr­licheren Bedingungen weiter zu beschäftigen, sei es im täglichen Praxisbetrieb oder sogar im Entnehmen von Proben bei Corona-verdächtigen Patienten. Die MPA als Gesundheitsprofis haben selber gewusst, wie sie sich schützen mussten, Schutzmassnahmen wie Händedesinfektion, Abstandsregeln oder Maskentragen waren und sind immer noch eine Selbstverständlichkeit, zumindest ebenso verinnerlicht, wie bei ihren Arbeitgebern.


Weisungen des Arbeitgebers oder der Arbeitgeberin über das Freizeitverhalten der Arbeitnehmerin sind arbeitsrechtlich generell unwirksam. Umgekehrt wäre es auch nicht vorstellbar, dass die Arbeitnehmerin ihrem Arbeitgeber oder ihrer Arbeitgeberin Vorschriften über das gewünschte Freizeitverhalten oder beispielsweise über den Ferienort machen würde.


Arbeitsrechtlich sind solche Vorschriften ein «no go». Eine Widerhandlung gegen eine entsprechende Weisung des Arbeitgebers oder der Arbeitgeberin wäre wirkungslos. Eine aus solchen Gründen ausgesprochene Kündigung würde eine Entschädigung wegen missbräuchlicher Kündigung in der Höhe von einigen Monatslöhnen auslösen. Eine zwangsweise Quarantäne würde die Lohnfortzahlungspflicht wie bei zusätzlich gewährten Ferien weiterlaufen lassen. Der SVA würde in solchen Fällen rechtlich unterstützend beistehen.