SVA-Logo

Liebes SVA-Mitglied


Berufsbildungs-Krimi!! MPA-QV 2020

Seit Tagen beschäftigt ein Bildungskrimi alle Branchen in der Schweiz: Müssen die Lernenden – aktuell im 3. Lehrjahr – ein QV absolvieren oder nicht? Ein vom Bundesrat eingesetztes nationales Steuergremium hat sich mit der Frage befasst und drei Vorschläge für verschiedene Varianten (nur Erfahrungsnoten zählen, praktische Fächer werden geprüft, Betriebe geben einen Bericht ab) erarbeitet. Die OdA MPA, bestehend aus FMH, SVA, ARAM und Schulverband hat sich für die Variante zwei entscheiden und damit dafür, dass die Fächer Bildgebende Diagnostik, Labor und Sprechstundenassistenz praktisch normal geprüft werden. Für alle Beruf verzichtet wird sowieso auf die Prüfungen in Berufskunde schriftlich, Fremdsprache und Allgemeinbildung, bei den MPA noch auf die Betrieblichen Prozesse, hier zählen nur die Erfahrungsnoten.

Das SBFI hat die Anträge der OdA MPA respektiert, die Kantone TI, VD und ZH haben aber auf ihrem Entscheidungsrecht aufgrund der berufsbildungsrechtlichen kantonalen Hohheit im QV-Wesen bestanden und Ausnahmen für sich beansprucht. Sie haben die Variante 3 gewählt. Alle Ausbildungsbetriebe in diesen Gebieten werden also in den nächsten Wochen einen Erfahrungsbericht an die Behörden über die Kompetenzen ihrer Lernenden abgeben müssen. Der SVA findet dies potentiell arbiträr, also tendentiell mit der Möglichkeit der Willkür behaftet, positiv oder negativ, da die Arztpraxen und Berufsbildnerinnen nicht gewohnt sind – wie zum Beispiel die Betriebe mit kaufmännischen Lernenden – Bildungsberichte über die praktischen Leistungen ihrer Lernenden zu verfassen. Darauf muss man während einer ganzen Ausbildungsdauer vorbereitet sein.

Der SVA hat deshalb der in diesem Krimi federführenden Bildungsdirektorin des Kantons Zürich einen Brief geschrieben. Lesen sie ihn hier.   

 

 

Neuigkeiten über die MPK Studie

Aufgrund der Pandemie musste auch die MPK-Studie einen Halt einlegen. Trotzdem hat das BIHAM weitere Vorarbeiten geleistet, um sobald es die allgemeine Lage erlaubt, Patienten zu rekrutieren.  

In den nächsten Tagen kann der Ethikantrag eingereicht werden. Das ist ein grosser und wichtiger Schritt. Dann heisst es abwarten bis die Ethikkommission uns Ihren Bescheid mitteilt.

In der Zwischenzeit arbeiten wir weiterhin mit Hochdruck daran alles soweit fertig zu haben, um sobald wie möglich durchstarten zu können.

 

 

 

Absage Jubiläumsanlass PILATUS

Liebe Jubiläumsanlass-Teilnehmerschaft

Für euch wahrscheinlich nicht unerwartet, müssen wir darüber informieren, dass auch der Jubiläumsanlass vom 13.08.2020 auf dem Pilatus nicht wie geplant stattfinden wird.

Die momentan aussergewöhnliche und unübersichtliche Lage macht die Durchführung unmöglich.

Selbstverständlich behält sich der Vorstand des SVA vor, zu gegebener Zeit neu zu entscheiden, ob der Anlass nachgeholt werden kann.

Wir bedauern es, den Anlass absagen zu müssen, hoffen aber auf allgemeines Verständnis und bedanken uns für das Interesse.

Beste Grüsse

Zentralvorstand SVA

 

Unser Fokus in den Bildungsbereich

Wir stellen unsere Weiterbildungsangebote vor – heute: «SVA goes digital…»

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen ein konkretes Weiterbildungsangebot vor und fokussieren uns damit auf unser breitgefächertes Weiterbildungsprogramm. Tue Gutes – und sprich davon. So war die Abmachung vor Corona. Doch wovon sprechen, wenn auch wir bis mindesens Ende Mai sämtliche Weiterbildungskurse absagen mussten und auch wir nicht Kaffeesatz lesen können…? Wir benutzen diese Krise als Katalysator für die Digitalisierung - auch im Weiterbildungsbereich. Nicht jedes Thema eignet sich für diese Metamorphose und nicht jeder Dozierende fühlt sich damit wohl. Es braucht ausgereifte pädagogisch-didaktische Fähigkeiten, um sich auch die Digitalisierungskompetenz in den Referentenrucksack zu packen. Kreative Ideen und Lösungen sind gefragt. Neue Formate wurden gesucht und auch gefunden: «SVA goes digital…» Ab Juni sind folgende Kurse nebst einem Präsenzkurs auch  per Zoom.us (ev. auch Teams) im Angebot:

«Kommunikation im Team, mit Patienten, Kollegen, Leitenden…» am 18.6.2020

«Qualitätssicherung in der Patientenapotheke» am 28.5.2020 und 25.6.2020

Das neu konzipierte Impfseminar «Impfen im Praxisalltag – neu mit elektronischem Impfdossier» wird ab 2021 parallel zu den Präsenzkursen nach Bedarf, mindestens aber einmal jährlich digital angeboten.

Selbstverständlich werden die Angemeldeten von uns über die Spielregeln informiert und erhalten eine entsprechende digitale Einladung. Auch für diese Kurse gilt, dass Sie Ihre konkreten Fragen vorgängig direkt an die Dozierenden stellen dürfen. 

Im Weiteren mussten wir zwei laufende Seminare, das Diabetes- und das Ernährungs-Modul unterbrechen und werden beide möglichst vor den Sommerferien abschliessen - auch dank der Anwendungspalette digitaler Werkzeuge - und selbstverständlich mit Einhaltung der verlangten besonderen Schutzvorkehrungen.

Nebst unserem beliebten Diabetes-Seminar und dem MPK-Qualitätsmanagement-Modul bietet der SVA ab August 2020 neu auch das MPK-Praxismanagement-Modul an. Zusammen mit unseren Dozierenden bereiten wir uns vor, dass zumindest ein Teil dieser Module in digitaler Form abgehalten wird. So oder so sind wir der Überzeugung, dass das Nichtpräsenzlernen zunehmend einen grösseren Stellenwert erhält, wir so auch den individuellen Bedürfnissen unserer Kursteilnehmenden entgegenkommen und diese v.a. auch die Reisezeit kostbarer nutzen.

Siehe auch weitere neue oder neu konzipierte Weiterbildungsangebote:

·        Infusionstherapie und venöser Zugang

·        Die MPK in Ihrer Führungsrolle

·        Kommunikation mit Krebspatienten (für Praxis-Teams, Prof. Dr. G.   Nagel)

·        Anforderungen im Berufsalltag mit Resilienz proaktiv bewältigen

·        Sterilisations-Workshop – korrekt und praktisch umgesetzt

·        Wundversorgung in der Arztpraxis

 

Speziell für unsere MPK planen wir wiederum ein MPK-Symposium am 18.3.2021 – so Corona will.

Ich freue mich auf unseren weiteren gemeinsamen Weg in Richtung Digitalisierung und ebenso auf jede persönliche Begegnung nach Corona. «Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut wird, so ist es noch nicht das Ende.» (Oscar Wilde)

 

Bleiben Sie optimistisch und gesund!

doriSchütz, Leiterin Bildungswesen SVA

 

 

Corona-Krise: «Care Now» für zusätzliches Gesundheitspersonal

Im Schweizer Gesundheitswesen werden momentan zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie dringend medizinische Fachkräfte gesucht. «Care Now» nimmt sich dieses Themas an. Die neue, nationale Online-Plattform vermittelt gezielt zwischen Ärztinnen und Ärzten, Pflegemitarbeitenden, Medizinstudierenden, sowie weiterem medizinischem Fachpersonal einerseits und Arbeitgebern wie Spitälern und ambulanten Institutionen anderseits. «Care Now» wurde Mitte März 2020 mit dem Ziel gegründet, Gesundheitsinstitutionen die Suche nach geeignetem Personal zu erleichtern. Hinter der Idee stehen der Verband der Schweizer Medizinstudierenden (swimsa) und der Verband der Schweizerischen Assistenz- und Oberärztinnen und -ärzte (vsao), unterstützt durch die Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte (FMH), den Schweizerischen Verband der Medizinischen Praxisfachpersonen (SVA) und personelle Hilfe des Projektteams Humanmedizin der ETH Zürich.

Einfache Registrierung und persönliche Vermittlung

Die Plattform richtet sich an sämtliche medizinischen Fachkräfte, welche aktuell ihre Unterstützung anbieten wollen. Diese können sich auf «Care Now» selbstständig registrieren, indem sie unter anderem ihre Qualifikationen und Einsatzgebiete eintragen. Besonders in Krisenzeiten mit schnell ändernden Situationen
und Bedingungen ist eine rasche, unkomplizierte und gut koordinierte Vermittlung elementar. Diese Aufgabe übernimmt deshalb schweizweit ein Koordinationsteam der ETH, welches die erfassten Personen genau an die Orte weiterleitet, wo ihr Nutzen am grössten ist und ihre Hilfe am meisten gebraucht wird. So können Fachkräfte rasch ihren Fähigkeiten entsprechend zum Einsatz kommen.
Die Plattform wird mit allen kantonalen und lokalen Initiativen zusammenarbeiten und veröffentlicht laufend alle bekannten Initiativen zum Thema. Interessierte Spitäler, Institutionen und Kantone können über unsere Website mitteilen, welche Fachkräfte sie benötigen und Care Now wird anhand der Vorgaben und bei Verfügbarkeit passendes Fachpersonal vorschlagen.

 

Gerne informieren wir Sie über die neusten Entwicklungen aus dem Projektteam:

  • Bis heute haben sich rund 1000 medizinische Fachkräfte auf Care Now registriert
  • Rund 100 Personen konnten vom Koordinationsteam der ETH Zürich bereits an Institutionen im Gesundheitswesen vermittelt werden
  • Es ist zurzeit noch unklar, was die Lockerungsmassnahmen für einen Effekt haben werden und ob es schlimmstenfalls sogar zu einer zweiten Welle kommen wird. Deshalb bleibt Care Now noch sicher bis Ende Mai 2020 operativ und das Koordinationsteam im Einsatz, wenn auch zurzeit auf Grund der zurückgegangenen Nachfrage auf reduziertem Level. Der Pool an Fachkräften steht bereit, sollte es die Situation erfordern.

 


Medienkontakte

Robin Walter, Mitglied des Projektteams
help@carenow.ch


Kontakte Partnerinnen und Partner (in alphabetischer Reihenfolge)

ETH Zürich: Prof. Dr. med. Jörg Goldhahn, Projektleiter Bachelor Humanmedizin an der ETH
FMH: Charlotte Schweizer, Abteilungsleiterin Kommunikation, charlotte.schweizer@fmh.ch
SVA: Marianne Schenk, Vizepräsidentin, mschenk@vsa.ch
swimsa: Yi Zheng, Vize-Präsident für Public Relations, vppr@swimsa.ch
vsao: Marcel Marti, Leiter Politik und Kommunikation, 031 350 44, marti@vsao.ch

Gewinnen Sie ein Bike!

Machen Sie mit beim SWICA-Wettbewerb und gewinnen Sie ein Tomcat-Bike von Thömus im Wert von 1500 Franken.

Übrigens: Dank dem Kollektivvertrag und dem BENEVITA Bonusprogramm erhalten Sie als SVA-Mitglied bei SWICA bis zu 25 Prozent Rabatt auf ausgewählte Zusatzversicherungen.

Jetzt teilnehmen: https://www.swica.ch/de/partner/privatkunden/sva/wettbewerb

 

 

 

Newsletter abmelden | Daten ändern | Website | Impressum | © 2020 SVA