Stimmungsbarometer aus dem Medizinischen Netzwerk Aargau

Sektionsbericht SVA News Juni 2024

Im Kanton Aargau, wie auch in der ganzen Schweiz, gibt es aktuell sehr viele Änderungen im Gesundheitswesen, welche einen grossen Einfluss auf unsere Arbeit haben. Es laufen verschiedene Kampagnen und Initiativen, die Hausarztpraxen schliessen aufgrund der Tatsache, dass keine Nachfolger gefunden werden, der Fachkräftemangel bei den MPA und MPK ist, wie auch in der Pflege, nicht einfach zu bewältigen. Unser Alltag ist bestimmt von Patientenabweisungen aufgrund fehlender Kapazitäten, von überfüllten Notfällen, steigenden Gesundheitskosten und Änderungen im Bildungswesen. Macht die Arbeit überhaupt noch Spass im Gesundheitswesen Schweiz, bzw. Aargau? 

Genau dieser Frage wollten wir auf den Grund gehen. Zu diesem Zweck lancierten wir eine Umfrage, welche wir in unseren Netzwerken gestreut haben. Es sind 104 ausgefüllte Fragebogen zurück gekommen, welche einen guten Einblick in die aktuelle Stimmungslage im Kanton Aargau erlauben! Hier findet ihr die häufigsten und aussagekräftigsten Aussagen in den verschiedenen Bereichen.

Kurz gefragt - Kurz geantwortet

Funktion:

*MPA* *MPK praxisleitende Richtung* *MPK* *Praxisleitung* *Raumpflegerin* *Laborantin* *Vertreter Laborbedarf* *Pharmaassistentin* *Radiologiefachmann* *Depp vom Dienst* *Leiter Notfallpraxis* *Leitende MPA* *Lernende MPA* *Fachspezialistin Bildung* Arzt* *MPA i.A.* *Pflegefachfrau HF* *Arztsekretärin* *KV* *Personalassistentin* *Diabetesfachfrau* *Rettungssanitäter:in HF* *Rheumatologe* *Sekretariat* *Blitzableiterin* *Versicherungsfachmann* *Politiker* *Leiterin* *Psychiaterin* *Gute Seele* * Medizinische Fachangestellte* *Kurierdienst* *Ernährungsberaterin* *Berufsschullehrer* *Telefonistin* *Koordinator* *Profisportler und Arzt* *AGS* *Troubleshooter* *Berufsspezialistin Weiterbildung* *IV Fachspezialistin* *Betreuerin Altenpflege* *Medizintechnikerin* *Ärztin* *Kardiologe* *Seelsorger* *ich war MPA* *Abrechnungsspezialistin*

Darauf freue ich mich jeden Tag bei der Arbeit:

"Teamgspändli" "Patienten" "auf meine Arbeit im Allgemeinen" "jeden Tag alles anders - Abwechslung" "die perfekte Bildgebung zu schaffen und so bei der Diagnostik unterstützen zu können" "Arbeiten mit Menschen" "Chancen zu vielen Weiterbildungen" "Kontakt mit den Menschen" "etwas sinnvolles zu tun, jungen Menschen eine erfolgreiche Ausbildung ermöglichen zu können" "Kontakt mit vielen unterschiedlichen Kulturen und Charakteren" "Freiheit, meinen Tag weitgehend selber zu gesatlten" "Begegnungen mit Patienten und Menschen" "viele unterschiedliche Krankheitsbilder" "spannende Berufsbildung" "Interprofessionalität im Gesundheitswesen" "mit tollen Menschen zusammenarbeiten zu können" "ich kann das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden - ich bekomme Geld, um mit Menschen zusammen sein zu dürfen" "Berufsbildung und den Bereich E-Learning mitgestalten zu können" "mit dem Team gemeinsam alle Herausforderungen zu meistern" "Arbeitsklima bei uns" "Patienten, die unsere Arbeit schätzen" "mein Arbeitsgebiet" "ich freue mich dazu beitragen zu können, dass alle erbrachten Leistungen auf dem Notfall auch verrechnet werden" "andere Personen  zu sehen" "interessante Arbeit" "spannende Krankheitsbilder" "was alles möglich ist in der Medizin" "sinnvolles Leisten zu können" "zu merken, dass es einen Unterschied macht, ob ich arbeiten komme, oder nicht - ich bin wichtig in dem was ich mache"

Das liegt mir jeden Tag im Magen bei der Arbeit:

"volle Agenda" "genug Zeit für den einzelnen Patienten zu haben" "Abweisungen" "Leistungskontrolle" "jeder Tag ist anders und darum liegt mir nicht jeden Tag etwas im Magen" "extreme Anspruchshaltung einiger Patienten" "Zukunft des Gesundheitssystem in der Schweiz" "Hilfslosigkeit einiger Patienten bei Bagatellen und so Überlastung unserer Sprechstunde" "Am Freitag merken am Abend um 17:00 Uhr, dass man noch ein Rezept oder einen Termin braucht" "Wandel der Zeit - die EInstellung gewisser Generationen, Fachkräftemangel, oder die Respektlosigkeit der Patienten oder Mitarbeiter gegenüber einander" "wenn Patienten sich über Rechnungen beschwerden" "Respektlosigkeit" "niedriges Kostenbewusstsein einiger Patienten" "sinnlose Laborabklärungen nur um etwas abrechnen zu können" "ungerecht behandelt zu werden" "zu viel Arbeit für zu wenig Mitarbeiter" "der Zeit hinterher rennen" "Patienten abweisen zu müssen" "seit ich nicht mehr direkten Patienten kontakt habe nichts mehr" "Nichts" "Unternehmenspolitik" "zwischenmenschliche Störungen" "die Menge an Arbeit"

Ich kann zaubern und das ändere ich sofort im Gesundheitswesen der Schweiz:

"weniger Bürokram" "Bürokratie abschaffen" "Respekt" "Akzeptanz" "Gärtlidenken abschaffen" "mehr Zeit" "gerechtere Verteilung der Löhne" "höherer Selbstbehalt bei Krankheiten, welche durch falschen Lifestyle verursacht werden" "Socialmedia-Verbot bei Kindern" "Krankenkassenprämien stellen sich anhand des Gebrauchten zusammen - sozial Schwächere müssen weniger bezahlen, als sozial Stärkere" "vereinfachter Leistungskatalog - weniger Aufwand für Leistungserbringer die Leistungen zu verrechnen" "bessere Entlöhnung" "politische Entscheide schneller umgesetzt werden" "alle wären gesund und man müsste überhaupt nicht mehr diskutieren" "weniger ist manchmal mehr - auch mit wenig Personal kann man viel leisten - mehr handeln als schimpfen" "Patienten, welche das System ausnützen, müssen alles selber bezahlen" "mehr finanzielle Mittel" "Zahnversicherung in die obligatorische Krankenversicherung integrieren" "angepasste Löhne, bessere Arbeitszeiten, Respekt gegenüber dem Fachopersonal und mehr Geduld und Verständnis der Patienten" "vereinfachte Anerkennung medizinischer Berufe in der Schweiz" "Akzeptant, dass eine Zunahme der Leistungsabzüge auch mehr kosten darf und muss, die Tarife entsprechend angepasst werden, so dass Aufwände adäquat finanziert werden" "genügend Hausärzte, Gynäkologen, Kinderärzte, etc." "Gärtlidenken wird aufgelöst und alle arbeiten zusammen"

Das läuft gut im Gesundheitswesen der Schweiz:

"jederzeit schnell einen Arzt auffindbar...noch" "KVG und UVG funktioniert gut" "qualitativ hochstehende Medizin" "Erstklassige Medizin" "Spannende Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten" "Zusammenarbeit Hausarzt - Spitäler - Facharzt" "ausgesprochen gute medizinische Versorgung mit bestens ausgebildetem Gesundheitspersonal" "jeder Einwohner der Schweiz hat einen guten Zugang zum Gesundheitswesen" "Keine direkte Zweiklassenmedizin - alle bekommen immer noch alles" "es müssen alle versichert sein und die Versorgung ist gut und relativ schhnell" "soziales gesellschaftliches Denken der Organe und rechtlich abgesicherte Umsetzung" "qualitativ hochstehende Spitzenmedizin" "spannende Berufsbilder werden (weiter) entwickelt"

Was hat mich heute zum Lachen gebracht bei der Arbeit:

"Diskussionen über Schokoladenknappheit am Arbeitsplatz" "falsch verstandene schweizer Floskel, die der Arbeitskollege (fremdsprachig) benutzt hat und völlig falsch verstanden hat" "lustiger unterhaltsamer Patient" "ein Lob von meinem Chef - da er das selten macht, bin ich völlig auf dem Schlauch gestanden, was uns beide zum Lachen gebracht hat" "Patient erzählte mir Lebensgeschichte und er kam mir vor wie der Panzerknacker bei Donald Duck" "toller Teamspirit, das Lachen kommt bei uns nicht zu kurz" "meine Arbeitskollegin" "zu realisieren, dass es auch ausserhalb des Gesundheitswesen nicht immer perfekt läuft" "meine Gspändli, oft auch Patienten" "meine Lernenden mit ihren Lebensweisheiten" "Spass mit den Patienten bei meiner Arbeit" 

Was bringt mich zum Weinen bei der Arbeit:

"Patienten die nur am motzen und fluchen sind" "brachiales Vokabular der Patienten" "Nichts" "Konflikte" "Beschimpfungen von Patienten" "unfaire Behandlung" "ausgenutzt werden" "angelogen zu werden von Patienten" "Zeitdruck" "traurig macht mich, wenn ich sehe bei der Dokumentationskontrolle, dass z.T. Fachpersonen mit respektlosem, aggressiven und sehr fordernden Patienten konfrontiert werden" "vereinzelte Patientenschicksale" "nicht zum Weinen, aber zum Kopfschütteln - es wird immer mehr gefordert von den Patienten, Respekt und Anstand werden zu einem Fremdwort" "fehlende Anerkennung von wem auch immer" "Wunschkonzert der Patienten" "fehlende Kapazitäten in der täglichen Versorgung der Patienten"

Fazit:

Nach der Erarbeitung unseres Sektionsberichtes können wir festhalten, dass trotz aller Hürden und Schwierigkeiten im medizinischen Alltag im Aargau die positive Einstellung in der medizinischen Welt überwiegt. Ja, das Thema "Lohn" und "Geld" ist präsent, aber nicht in dem Ausmass, wie wir es vielleicht erwartet hätten. Schwer hingegen lastet der Zeitmangel und der Druck im Alltag, noch mehr die Tatsache, dass Patienten schlicht abgewisen werden müssen da die Kapazitäten fehlen. Die Respektlosigkeit der Patienten gegenüber den medizinischen Fachpersonen scheint zuzunehmen und dies auch in den Praxen, dies stimmt uns nachdenktlich. "Bürokratie" rund um die Patientenbetreuung und "Gärtlidenken statt Gemeinsamkeit" sind die meistgenannten negativen Punkte. Positiv bewertet wurde die "Abwechslung", welche die Arbeit mit Menschen und in der Medizin mit sich bringt und definitiv am meisten fiel die Antwort "Team, Teamgspändli" als positiver Punkt. 

Kann man also sagen, dass das Gesamtpaket der medizinischen Tätigkeiten nach wie vor stimmt? Das wird die Zukunft zeigen, gerade mit und nach all den aktuell laufenden Initiativen und Abstimmungen und mit dem Fachkräftemangel auf allen Ebenen. Sicher ist - es gibt nach wie vor sehr viele medizinische Fachkräfte und unterstützende Berufe, welche für ihre Tätigkeit brennen und diese gerne ausüben. Auf diese Basis kann man bauen!

Nun wünschen wir allen, welche sich Tag für Tag für die medizinische Versorgung in der Schweiz einsetzen, dass sie die Freude an ihrer Arbeit nicht verlieren und sagen von ganzem Herzen "DANKE"!

Euer Vorstand der Sektion Aargau - Susi, Michèle, Tanja, Kerstin und Edith

Wie dringend sind meine gesundheitlichen Beschwerden?

Wechsel der ärztlichen Notrufnummer

Der Hausärztin-/Hausarztmangel verschärft sich weiterhin. Praxen schliessen bereits aufgrund von Fachkräftemangel oder machen sich Überlegungen in diese Richtung. Dies ist einer der Aspekte, weshalb die Notfallstationen zusätzlich belastet werden. Jedoch spielen hier auch das generelle Verständnis der persönlichen Einschätzung der benötigten ärztlichen Beratung und kulturelle Aspekte eine Rolle. 

Parallel dazu ist die Notfallversorgung im Kanton Aargau im Wandel. So sind wir ab Montag, 15. April 2024, in der glücklichen Lage, der Bevölkerung für vielerlei Auskünfte eine kostenlose Beratung anzubieten. Dieses Angebot wird durch den Kanton finanziert. Damit verbunden wird die bisher kostenpflichtige (Fr. 3.23/Min., aus Festnetz) ärztliche Notrufnummer Aargau 0900 401 501 zur Nummer 0800 401 501 umgewandelt. Bei Fragen rund um administrative und medizinische Anliegen ist das Angebot neu kostenlos. Wird die Beratung durch eine Ärztin/einen Arzt benötigt, wird der Anrufende entsprechend geleitet und für die ärztliche Leistung eine Rechnung ausgelöst.

MedicalGuide - medicalguide.ch

Ebenfalls möchten wir auf  die beiden kantonalen Tools aufmerksam machen, bei denen die Patientin/der Patient im Anschluss eine klare Handlungsempfehlung bekommt, wie dringlich ihre/seine gesundheitlichen Probleme einzustufen sind und wie die nächsten Schritte sein sollen. 

Mit der neuen kantonalen Notrufnummer und den beiden Tools kann der Kanton Aargau eine niederschwellige Erstberatung anbieten, in mündlicher und digitaler Form. 

Bildungsangebot

Die aktuellen Kurse und Weiterbildungen finden Sie hier:

zum Bildungsangebot

Veranstaltungsrückblick

Fortbildung vom 13.10.2020
Spirometrie im Praxisalltag

Fortbildung vom 14.01.2020
Machen Sie Ihre Patienten zu Fans

Fortbildung vom 22.10.2019
Fertilität mehr Sie oder Er

Fortbildung vom 21.02.2019
Ernährungsberatung - trotz Zeitdruck gesund Essen

Fortbildung vom 18.10.2018
Kindernotfälle

Fortbildung vom 07.12.2017
Sexuell übertragbare Infektionen

Fortbildung vom 23.11.2017
Karzinome in der Frauenheilkunde

Vorstand

Tanja Sommer
Weiterbildungsbeauftragte
+41 79 674 81 71
Michèle Bianchi
Aktuarin
+41 79 453 25 13
Susi Michel
Kassierin
+41 79 662 64 15
Edith Durrer
Präsidentin
+ 79 535 69 48

Statuten

Die Statuten unserer Sektion Aargau in der Version von 2018 finden Sie hier als PDF zum Download.

Partner

Partner der SVA Sektion Aargau

Logo
Name
Adresse
Kontakt
Logo
Name Allenspach Medical AG
Adresse Dornacherstrasse 5 Postfach 564 4710 Balsthal
Logo
Name Alterszentrum Obere Mühle AG
Adresse Mühleweg 10 5600 Lenzburg
Logo Logo des SVA-Partners Ärztekasse Genossenschaft
Name Ärztekasse Genossenschaft Urdorf
Adresse In der Luberzen 1 8902 Urdorf
Logo Logo des SVA-Partners Axon Lab AG
Name Axon Lab AG
Adresse Täfernstrasse 15 5405 Baden-Dättwil
Logo
Name Biomed AG
Adresse Überlandstrasse 199 8600 Dübendorf
Logo Logo des SVA-Partners labormedizinisches Zentrum Dr Risch
Name Dr. Risch AG Buchs
Adresse Lagerstrasse 30 9470 Buchs
Logo
Name Kantonsspital Baden AG
Adresse Kantonsspital Baden AG Im Ergel 1 5404 Baden
Logo
Name Laborgemeinschaft 1
Adresse Medizinisches Labor Rautistrasse 11 8047 Zürich
Logo
Name medica, med. Laboratorien Dr. F. Kaeppeli AG
Adresse Wolfbachstrasse 17 Postfach 8024 Zürich
Logo
Name Omanda AG
Adresse Industriestrasse 47 6300 Zug
Kontakt Webseite
Logo
Name Omniprax AG
Adresse Seetalstrasse 5 5630 Muri
Logo
Name Rheumaliga Schweiz
Adresse Josefstrasse 92 8005 Zürich
Logo
Name Schenk Röntgenbedarf AG
Adresse Riethofstrasse 3 8442 Hettlingen
Logo
Name Seniorenzentrum Zofingen
Adresse Bottensteinerstrasse 2 4800 Zofingen
Logo
Name SOGLIO-PRODUKTE AG
Adresse Via Principale 21 7608 Castasegna
Logo Logo des SVA-Partners Sysmex Suisse AG
Name Sysmex Suisse AG
Adresse Tödistrasse 50 8810 Horgen
Logo
Name Tomedo
Adresse Praxissoftware AG Piccassoplatz 4 4052 Basel
Logo Logo des SVA-Partners Viollier AG
Name Viollier AG
Adresse Hagmattstrasse 14 4123 Allschwil
Logo
Name Zur Rose Suisse AG
Adresse Walzmühlestrasse 60 8500 Frauenfeld